10.07.20 Hallo Ersteintrag

Nun habe ich ein neues blog kreiert und ins Netz gestellt.
 
Sicherlich spielt's ne Rolle, dass ich an gesellschaftlichen und politischen Themen immer interessiert war und bin. Bei aufmerksamer Beobachtung des Zeitgeschehens und der Medien bleibt einem nicht verborgen wie tendenziös und oftmals undifferenziert einseitig berichtet wird. Das gilt für viele, sehr viel Medien, die von einem Großteil der Menschen täglich konsumiert werden. Vermutlich ist's gar die deutliche Mehrheit. Nun gibt es Dank moderner Technik für jeden die Möglichkeit, sich wie auch immer einzubringen. Soweit so banal.
 
Während zu vielen Themen und Gruppen unnütze und ungezählte Giga- ja Terrabyte minütlich ins Netz gepumpt werden, findet eine 'neue' [Rand]Gruppe auffallend wenig Aufmerksamkeit bzw mehrheitliche Negativberichterstattung. Das finde ich nicht nur schade, sondern es verzerrt auch zunehmend die abgebildete und somit die subjektiv wahrgenommene Realität. Was wiederum die öffentliche Meinung beeinflusst, die letztlich zu Ausgrenzung und Stigmatisierung führt. Wobei sich doch die neoliberalen und inzwischen parteiübergreifend mehrheitsfähigen PolitikerInnen auf die Fahne geschrieben haben, genau das abschaffen zu wollen. Jedoch, das Gegenteil nimmt immer deutlicher Überhand. Gesellschaftliche Veränderungen Richtung Konsens - Fehlanzeige. Das kann doch eigentlich niemand wollen. Oder etwa doch ?
 
Da will ich gerne meinen kleinen Beitrag leisten und der 'neuen' [Rand]Gruppe etwas mehr Gehör verschaffen bzw. über ihre Sichtweise berichten.
 
Ausserdem werde ich hier ganz und gar unpolitische Sachen reinstellen. Freie Texte und Gedanken usw. Die sind dann mit einem * gekennzeichnet.


 
 

z u r ü c k