19.08.20 wuff wuff Julia Klöckner

Ablaus Ablaus. Unsere Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Frau Julia Klöckner CDU hat eine sagenhafte Verordnung auf den Weg gebracht. Zweimal Gassigehen pro Tag je eine 1/2 Stunde für`s geliebte Hundchen.
Vielleicht garnichtmal ein so schlechter Ansatz mehr Verbindlichkeit beim Umgang mit Haustieren zu schaffen. Damit sie nicht wie Freizeitzeugs als Verfügungsmasse gehalten werden.

Im Mai hat sie noch für 'Kaufland' gekocht und auch sonst zeigt sie keinerlei Berührungsängste den Lobbyisten gegenüber. Im Gegenteil möchte man sagen.

Ich würde mir wünschen Fr. Klöckner macht mal klare Ansagen und verbindliche Gesetze für die Fleischindustrie und beendet endlich, endlich einmal die nach wie vor vollkommen unhaltbaren Zustände bei der Massentierhaltung.
Schüchterne Versuche in diese Richtung sind allesamt kläglichst gescheitert und es bleibt wie viel zu oft bei unverbindlichen Lippenbekenntnissen und 'fröhlichen' Empfehlungen.

Da lacht sich die Fleischindustrie in's Fäustchen, wohlwissend wie sie weibliche Eitelkeiten bedienend ganz locker weiterhin ihre Pfründe sichert.

Mit so einer Gassigehverordnung wenigstens, kann sich Frau Ministerin tolles Ansehen bei den sog. TierfreundInnen verschaffen - wuff wuff -