31.08.20 Wirrköpfe am Reichstag

Über den verwirrend anmutenden Auflauf am Samstag vor dem Reichstagsgebäude berichteten die Medien ausführlich. Frustrierte teils vielleicht auch besorgte BürgerInnen wollten ein Zeichen setzen gegen die Maskenpflicht in Coroanzeiten, warum auch immer. Schließlich war es aber eine Melange aus Wut- SowiesoDagegen- Reichs- Rechten- BürgerInnen. Auch Linke - keine Ahnung.

Im Verlauf der Demo versuchten einige offenbar, in den Reichstag zu gelangen.
Und da wird`s dann bizarr. Eine Demokratie muss sicherlich auch solch eine Demo aushalten. Egal wie man/frau zu den Inhalten steht. Bei wem jedoch hier nicht ALLE Alarmglocken läuten, die/der sollte mal schleunigst jüngere deutsche Geschichte lernen.

Das mit erheblichen auch unterirdischen Mitteln das sogenannte Gleichstellungs- Gender- Streben dagegen in weiten Teilen undemokratisch abläuft, muss in diesem Zuammenhang erlaubt sein zu erinnern. Und wer weiss schon, wieviel Männer es innerlich satt haben, all diese Verwerfungen auch im ganz persönlichen Lebensumfeld ausbügeln zu müssen. Da ist dann solch eine Demo evtl. willkommenes Mittel mal Dampf abzulassen. Die Fussballstadien sind ja noch tabu. Aber das nur am Rande.

Auch die Zeit berichtet, wenn auch aus anderem Blickwinkel. Die Kommentare sind lesenswert. Man beachte die zahlreichen Löschungen, was wird hier zensiert ?

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-08/corona-demonstration-berlin-rechte-ausschreitungen-kommentar