25.09.20 Hengameh Yaghoobifarah - ekelhaft


Hengameh Yaghoobifarah linke Kapitalismuskritikerin und eine sogenannte Autorin und Journalistin ferkelte im Juni in der taz sinngemäß; PolizistInnen seien außerhalb ihres Dienstes allenfalls auf der Mülldeponie einsetzbar.
Als Frau und als Vermutlichnichtbiodeutschländerin [?] bleibt das bei uns, obwohl Horst Seehofer zunächst eine Strafanzeige in Aussicht stellte, was er dann aber leider unterließ, natürlich ohne strafrechtliche Konsequenzen !
Jetzt macht die sogenannte Kapitalismuskritikerin in einem 3.900 Ledermantel Werbung für das KaDeWe.
Geht's eigentlich noch verlogener, noch primitiver, noch dämlicher ?
 
Sorry, da fehlen einem wirklich die Worte - ekelhaft. Sich mit solch einem Niveau inhaltlich, ernsthaft auseinanderzusetzen, käme dem Versuch gleich, einem Rindvieh das A-B-C beizubringen.


Hengameh Yaghoobifarah posiert im 3.900 Ledermantel
 
https://noizz.de/news/hengameh-yaghoobifarah-macht-jetzt-kadewe-werbung/kxz5dwm
 
 
meine Hardcopy [gmx ohne Gedudel]