26.11.20 Lamya Kaddor: für fast 40% trifft Weihnachten nicht zu.


An anderer Stelle hab ich's ja bereits erwähnt. 'Maischberger' gehört nicht zu meinem Input für's poltisch Grobe oder gar Feine. Dennoch möchte ich ohne die ganze Sendung verfolgt zu haben, auf die Aussage von Lamya Kaddor hinweisen;   'für fast 40% trifft Weihnachten nicht zu'.
 
Oh oh oh. Nachtigall ik hör dir trapsen.


hier mein kleiner Mitschnitt

Gottlob kommt Markus Feldenkirchen vom Spiegel gleich anschließend zu Wort, der diese Aussage aufgreift und durch eine kleine Nachhilfelektion bzgl unserer kulturellen Werte in Richtung [linker? muslimischer? feminer?] Ideologie richtig stellt. Siehe oben, mein kleiner Mitschnitt.
 
In der Vergangenheit wurden immer mehr christliche Gemeinden und Kirchen mangels Mitglieder geschlossen, während in der gleichen Zeit Moscheen und Minarette bis ins letzte Provinzörtchen deutlich zunahmen. Unsere neoliberalen, grüngesinnten Gutmenschen haben mit den christlichen Kirchen nach eigenen Aussagen meist auch nicht viel im Sinn. Mehr noch, es gehört mancherorts zum 'guten' Ton, sich gegen Konventionen zu positionieren. Insofern sind wir es möglicherweise selber Schuld, wenn eines [nicht mehr so ganz fernen] Tages mehrheitlich zwar durch andere politische Prozesse, im Ergebnis jedoch Menschen auf ganz legalem Wege an die Macht gelangen, die mit unserer 'verpönten Leit-' Kultur nichts mehr im Sinn haben.
 
Die Aussage von L.Kaddor sollte uns so betrachtet durchaus aufhorchen lassen. Sie ist zwar keine 'Freudsche Fehlleistung' im klassischen Sinne, aber es lässt sich ahnen, welcher Geist hier nach aussen drängt.