02.02.21 Der WDR Die 'Letzte Instanz' und Der Rassismus


In der WDR - Show 'Die letzte Instanz' diskutierten die vier Gäste Janine Kunze, Thomas Gottschalk, Micky Beisenherz, Jürgen Milki über Rassismus. Darin stimmten sie mittels roter [dagegen] und grüner [dafür] Karte ab, ob das Ende der Zigeuner- sauce ein notwendiger Schritt gegen Rassismus sei. Alle vier hielten die rote Karte hoch.
Darüber brach ein gewaltiger Shitstorm aus. Zutiefst besorgte Gutkorrektmenschen empörten sich über solche, ihrer Meinung nach unkritische, Haltungen.
Nach Rassismus-Kritik an WDR-Show: Janine Kunze entschuldigt sich
Janine Kunze entschuldigt sich auf instagram
 
Fast zeitgleich berichtet die 'BZ' über den Streamingdienst Disney Plus
Dumbo oder Dschungelbuch mit einem Warnhinweis auf rassistische Stereotype versehen
 
Ob das alles wirklich zielführend ist, oder vielmehr im Verborgenen den Rassismus gar stärkt, weil sich viele von uns durch Sprachbevormundung gegängelt fühlen, sei mal dahingestellt.
 
Sind das nicht vielmehr Scheindiskussionen ? Kein lebender Mensch wird persönlich herabgewürdigt wenn wir eine Zigeunersauce bestellen. Ganz im Gegenteil, tun wir das doch, weil sie für uns ganz und gar positiv -nämlich hmm lecker- besetzt ist. In der gleichen Unlogik würdige ich alle Thüringer Menschen herab, wenn ich von einer Thüringer Bratwurst spreche.
 
Was in unseren Tagen dagegen wirklich herabwürdigend, diskriminierend, ja z.T. rassistisch 'diskutiert' wird sind Themen wie; 'toxische Männer, alte weisse Männer, stinkende Männer, Ich-hasse-alle-Männer'.
Das geht in den sog. 'sozialen'Medien als ganz normal, unbeanstandet durch.
 
 
 
B l o g - a k t u e l l