18.02.21 Familiensklavin ?!


Es ist schon eine Weile, ca. drei Jahre, her, da wurde breit darüber berichtet, wie Prinzessin Latifa, Tochter des Emir von Dubai, versuchte, sich aus den Familien- fängen zu befreien. Ich weiss nicht mehr wo, aber es gab einen Filmbericht mit spektakulären Aufnahmen ihres Fluchtversuchs.
Ja und leider muss man es wohl wirklich als Fluchtversuch bezeichnen. Denn trotz allem Reichtums und Annehmlichkeiten, von denen die meisten jungen Frauen nur träumen können, sehnt sich die Scheicha nach dem Wichtigsten: nach Freiheit und einem selbstbestimmten Leben. Das nämlich wird ihr ganz offenbar, wie nun ein erneutes Video von ihr selber veröffentlicht, zeigt, nach wie vor nicht gewährt. Nach ihrem damaligen Familien-Fluchtversuch hörte die Öffentlichkeit lange Zeit nichts von ihrem Schicksal. Jetzt nun meldet sie sich wieder aus einem Versteck und berichtet. Die 'BBC' veröffentlicht dieses Video Latifa Originalmessage
 
ntv berichtet Prinzessin Latifa fuerchtet um ihr Leben
 
 
Man ist entsetzt und zugleich ohnmächtig über solche Zustände.
Während wir hier über zum Teil absurde und abgedrehte Forderungen unserer sogenannten 'Frauenrechtlerinnen' debattieren, reisen viele von uns übersättigten WohlstandsbürgerInnen in genau diese Regionen der Frauen -Verachtung und -Unterdrückung. Für den Extrakick - nach Dubai ins höchste Hotel der Welt
'Burj Al Arab', mega-hip und sträflich ahnungslos. Oder gar ignorant, für den IchBinEsMirWert - EgoTrip. Darf, oder muss man es gar, so sehen ? Entlarvt sich hier vielleicht eine zynische Doppelmoral ? Jedenfalls scheint eine etwas kritischere Haltung gegenüber all der zur Schau gestellten modernen Weltoffenheit mehr als angebracht zu sein.
Wir können nicht viel tun, solche Zustände wie in den Arabischen Emirate zu bekämpfen. Aber das eben doch: Unser Ablehnung und Verachtung dadurch nämlich zum Ausdruck bringen, diese Länder NICHT zu bereisen.
 
 
 
B l o g - a k t u e l l