22.02.21 Geburtseleternteil vergibt Menschenmilch


NEIN - keine Satire.
 
In der Brighton Klinik wird aus Frau - Person, aus Mutter - Geburtselternteil und aus Muttermilch wird Menschenmilch. Achja,aus Stillen - Brustspeis oder so ähnlich.
 
Willkommen in Absurdistan. Danke besorgte GutmenschInnen. Darauf hat die Welt gewartet. Wann zieht Deutschland nach? Die Chefschwester Carolyn Morrice erklärt, warum diese Änderungen im Hinblich auf, Zitat; ' Geschlechtsidentität kann eine Quelle für Unterdrückung und Ungleichbehandlung sein' arg wichtig sei.
 
Ja Gott sei Dank kann ich da nur sagen, also wegen der Ungleichbehandlung.
Denn wie soll ein Geburtselternteil mit Penis und Hoden aber ohne Brüste dem Abkömmling seine Brustspeis verabreichen ? Da ist eine Ungleichbehandlung der beiden Geburtselternteile weiterhin zwingende Voraussetzung für das Überleben des Abkömmlings.
 
der Köner Express berichtet
 
lesen sie auch Metro
 
Also ich kapier's wirklich nicht. Natürlich sollen Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung oder ihres 'mehrdeutigen' Geschlechts wegen, nicht diskriminiert werden. Aber ist das der richtige Weg - Sprachdiktate und Gedankenpolizei ? Man könnte ja stillschweigend so verfahren, und sowieso findet ein Umdenken in breiten Bevölkerungsschichten statt. Es würde völlig genügen, sich die Sprache im Zeitenverlauf ihres täglichen Gebrauchs ganz wie von selbst, eben durch ihren Gebrauch, anpassen zu lassen. Sprachdiktate und/oder Korrektsprechanweisungen in Institutionen bewirken möglicherweise das genaue Gegenteil. Was sich dann an anderer Stelle durch 'unerklärbaren' Frustabbau zeigt. Die Sprache unerliegt sowieso einer ständigen Änderung - durch den Gebrauch neuer Wörter oder dem Weglassen alter Begrifflichkeiten. Belassen wir es doch bitte dabei. Es wird uns möglicherweise weitere gesellschaftliche Verwerfungen ersparen.
 
 
 
B l o g - a k t u e l l