25.02.21 Weibliche Doppelspitze | Staatsverbrechen Psychatrie


Gleich vorweg. Die beiden Themen haben nicht unmittelbar etwas miteinander zu tun. Trotzdem:
 
Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler kandidieren für eine LINKE weibliche Doppelspitze. Gegenkandidaten gibt es wohl keine. Darf man die Frage stellen, warum ? Schwamm drüber. Jedenfalls ist Fr.Hennig-Wellsow das forsche Kampf- tierchen, das ihre eigenen Regeln, unter Ausschluss allen Anstands, schafft. Von Janine Wissler weiss ich grad nichts. Finde es nur nochmal erwähnenswert; eine rein weibliche Doppelspitze ist laut Satzung erlaubt, eine rein männliche Doppelspitze natürlich leider nicht.
Der Abbau der Demokratie schreitet forsch voran. Partei aufs Regieren vorbereiten
 
Gustl Mollath war 2.747 Tage zu Unrecht in die Psychatrie weggesperrt. Der Fall machte große Schlagzeilen, denn er behauptete, seine damalige Ehefrau betreibe als Bankerin Schwarzgeldgeschäfte. Darufhin bezichtigte sie ihn, gewalttätig gegen sie gewesen zu sein und 'arrangierte' seine Einweisung in die Psychatrie. Justiz und Justizministerin Beate Merck versagten hier auf ganzer Linie. Mollath's Unterstützer Wilhelm Schlötterer formuliert es anlässlich seiner Buchveröffentlichung gar so;
'Es war kein Justizirrtum, es war ein Staatsverbrechen'
Die WELT berichtet Der Fall Gustl Mollath – „Man wollte ihn mundtot machen“
 
 
 
B l o g - a k t u e l l