22.09.21 Memento mori - Bestattung einer Selbstgetöteten

Gestern war ich auf der Bestattung einer etwa gleichaltrigen Frau aus unserer Familie, die sich vor kurzem das Leben nahm. Tragischer geht's ja kaum.
 
Vieles kann man dazu sagen - und doch - ist es nicht in Worte zu fassen.
Obwohl, das muss dennoch erwähnt werden, die Trauerrednerin eine ungewöhnlich sensible und ehrliche Retrospektive [der Begriff scheint hier durchaus angebracht, hatte B. sich doch zeitlebens kreativ und künstlerisch betätigt] den zahlreichen Gästen vortrug.
 
Meine Gedanken, liebe B. bleiben für immer bei Dir; auch wenn es nicht in einen blog gehören sollte, KANN ich es nicht unerwähnt lassen.
 
Memento mori
 


 
 

z u r ü c k