02.10.21 Im Auftrag ihrer Majestät, imperialistischer Beruskiller. Feminismus.


offiziellsprech 'Keine Zeit zu sterben' der neuen James Bond Film.

Der Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle startete am 30.09.21 in 772 britischen Kinos und spielte bereits am ersten Tag rund 5,8 Millionen Euro Umsatz ein. Was sagt das über unsere, d.h. westliche Gesellschaft aus ?
Nun kenne ich diesen Film noch nicht, aber man darf wohl, die bisherigen miteinbeziehend, davon ausgehen, dass es wieder um Mord und jede Widerwärtigkeit geht, im sogenannten Kampf gegen das Böse und für die Gerechtigkeit. Wo ja anundfürsich nichts gegen zu haben wäre, wenn, ja wenn die Missinon gegen das Böse nicht nur lediglich Aufhänger, ja Rechtfertigung für übelste Mordaktionen und Action [im Staatsauftrag] wäre. Scheinbar braucht der Brite, und viele andere auch, diesen ganzen Sumpf aus Niederträchtigkeiten und Balleraction für sein kleines mir nicht nachvollziehbares Wohlfühlglück !? Vom Sexismus mal ganz abgesehen.
 
Ist letztlich aber wohl auch egal. Man muss es sich ja nicht angucken. Was mir gleichzeitig ein bisschen Genugtuung verschafft, ist die Meldung, wonach es im ach so großen Britanien Lieferengpässe gibt, weil jede Menge LKW-Fahrer fehlen. Als Folge des Brexit. Und schon plärrt es aus dieser Richtung; Deutschland möge doch bitte helfen. Wie das jetzt. Dieses pathologisch sich selbstüberschätzende Inselvölkchen entsinnt sich immer nur dann an Partnerschaft, wenn es unmittelbar selber davon profitiert. Aber hey, man soll ja nicht nur Kritik üben, ich hab da auch einen Vorschlag zur Abhilfe; Deutsche neoliberale und stets das Gleiche einfordernde Gutmenschinnen, die eh alles besser machen als die Kerle, gerne vorzugsweise natürlich aus den Reihen der Feministinnen und sogenannten Frauenrechtlerinnen, könnten die Gelegenheit nutzen, und a.) ihre echte Solidarität für Menschen und Staat in der Not belegen, und b.) auch hier für mehr ausgewogene Frauenrepräsentanz in dem patriarchalischen Männerberuf des LKW-Fahrers, durch ihren persönlichen, unmittelbaren Einsatz sorgen, - und nicht nur labern, labern, anklagen, anklagen, fordern, fordern.


Man wird ja noch träumen dürfen.
 
 

z u r ü c k