12.10.21 Schamanismus Pforte zu einer größeren Welt

Es hat den Hauch von nebulöser Phantasterei. Okkultismus, Wahrsagerei, Hellsichtigkeit, erkennen der menschlichen Aura, Rudolf Steiners 'Aus der Akasha-Chronik', 'Anthroposophie', 'Mysteriendramen' u.v.v.a., alle eint, die Welt über den eigenen kleinen Horizont hinaus erfahren zu wollen. Zwar sind wir meist fasziniert von unerklärlich erscheinenden Phänomenen, gehen ihnen aber in der Regel nicht weiter auf den Grund, aus Angst nicht für voll genommen zu werden oder aus eigenen Zweifeln.
Sicher auch, weil dies ein willkommenes Spielfeld selbsternannter Hellsichtiger MeisterInnen des sog. Übernatürlichen ist. Instinktiv wittern wir die wahre Motivation solcher 'HeilsbringerInnen' und machen das einzig Naheliegende, nämlich einen großen Bogen um sie.
Dabei weitet eine ergebnisoffene Beschäftigung mit diesen Dingen sehr schnell den eigenen Horizont. Wir lernen zu unterscheiden zwischen Phantasterei und echten 'Erkenntissen aus einer größeren Welt'. Zumindest in kleinen Ansätzen. Scharlatanerie tarnt sich oftmals vortrefflich und ist zunächst schwerlich auszumachen. Aber auch hier gilt; Übung macht den/die MeisterIn. Der Film über die 'Geburt' einer Schamanin 'Eine größere Welt' zeigt, wie auch unsere moderne Wissenschaft umzudenken beginnt. Dazu muss man ihn, bis zum Ende inkl. Abspann sehen. Sehr lohnenswert.
 


Eine größere Welt
online zu sehen in der ARD-Medithek


 
 

z u r ü c k