29.11.21 Fussball, Corona, Wasserwerfer

Vergangenen Samstag das schöne Wetter ausnutzend auf dem Weg in den Süden [Kölns]. Dabei nutzten wir den PKW, weil KVB und Fahrrad uns gerade unpassend erschienen. Oder zu bequem, oder was auch immer, naja. Jedenfalls mussten wir am Rhein-Energie-Stadion vorbei, haben aber nicht bedacht, hier laufen zeitgleich jede Menge grün-weiss und rot-weiss Schalträger, Trikotträger herum. Der 1.FC Köln empfing Borussia Mönchengladbach.
Erst kurz vor dem Stadion regisitrierten wir unsere böse Nachlässigkeit. Kurzes Stop-and-Go und dann nix mehr. Stillstand. Unmengen eigener und auswärtiger Fans strömtem Richtung Haupteingang. PKW-Parkplätze bereits alle belegt. Und so saßen wir im Auto und beobachteten zwangsläufig das Geschehen. Ja Menschenskinder. Wie fremdgesteuert auf Einheitskurs geeicht, entweder Kaffee-ToGo, oder Smartphone, der weitaus größte Teil aber Pulle Bier bzw Plastikbecher mit Bier in den Händen schlacksten sie, lässig und obercool die meisten, an der Autokolonne vorbei. Hinter ihnen ein Bild wie nach einem Karnevalsumzug. Jede Mende Müll verteilten sich auf Strasse, Kneipen- Häuser- Vorgärten, Grünanlagen. Und das bereits vor dem Spiel. Grölende Ultras geisterten noch nicht herum.
Lag möglicherweise an dem enormen Polizeiaufgebot. Der gegengesetzte Fahrbahnrand zugeparkt, mit ich weiss nicht schlag-mich-tot wieviele, zig zig Polizeimannschaftswagen. Die Polizisten teilweise auf der Fahrbahn, oder am Rand lose vertstreut sehr, sehr präsent. Händische Verkehrsregelung? Fehlanzeige. Nach ungefähr 25 Mnuten erreichten wir das Ende des PKWStaus und hier wurden wir der eigentlichen Ursache der Behinderungen gewahr. Ein sehr unfreundlicher, gepanzerter LKW-Wasserwerfer der Polizei blockierte die rechte und Teile der linken Fahrspur. Kaum ein Vorbeikommen mit dem PKW, dazu die FanMassen . . . steckt da System hinter . . ?
 
Nun bin ich ja kein großer Fussballfan, aber so'n bisschen Lokalpatriotismus verspüre ich beim effzeh 1. FC Köln dann doch. Dank des urkölschen Jungen Salih Özcan siegte der 1.FC Köln mit 4:1 glorreich. Der 'Express' schreibt FC hat Fohlen-Schreck – Özcans irre Serie geht weiter [ja die schreiben das so]
 
Angesichts der Coronalage bleibt's trotz aller Freude aber vollkommen unverständlich, hier ca. 50.000 Fans meist ohne Masken so eng aufeinander hocken, jubeln oder schimpfen zu lassen. Jede Menge Aerosole . . .
Die Polizei und Wasserwerfer, traurig, dass die überhaupt notwendig werden können, kamen gottlob aber nicht zum Einsatz.
 
Aus Gründen, die mir selber vollkommen schleierhaft sind, kommt mir bei 'Wasserwerfer' Claudia Roth in den Sinn. Die wird ja Staatsministerin für Kultur im Ermächtigungsbetrieb der Grünen. Macht, Mammon, Manipulation: Claudia Roth als Staatsministerin für Kultur. Die Letzte macht das Licht aus.
 
 
 
 

Seitenanfang