10.12.21 Birgit Kelle. Feminismus Gender Divers - Vorboten einer Diktatur ?

Birgit Kelle auf youtube
'Was besagt die Genderideologie?'

Nicht zuletzt wegen unserer neuen, [schein]liberalen Regierung, schiesst das Thema Gendern und den damit einhergehenden Nebenschauplätzen gerade durch die Decke. Obwohl das Thema bereits seit einigen Jahren kontrovers diskutiert wird. Aber nun kommt es in der Breite der Gesellschaft an, merken wir doch ein zunehmendes Unwohlsein bei der zwanghaften Sprachverwurstung und anderer Doktrien. Es ist ein schleichender Prozess, und wer ihn nicht bewusst wahrnimmt, merkt möglicherweise später auch nicht, dass sich Grundlegendes geändert hat. Vergleichbar mit meiner [Groß]Elterngeneration, die die Frage nach dem 'wie konnte der Wahnsinn des Nationalsozialismus eines A.H. gesellschaftsfähig werden' meist ausweichend mit 'wir haben doch garnicht gewusst, was da alles geschah' beantworten. Verdrängung als Überlebensprozess ?!
Die grosse Mehrheit der Menschen, die sich [öffentlich] mit den Themen Feminismus Gendern Divers beschäftigen, sind Pro. Immer weniger, die es sich überhaupt noch wagen, anders zu reden. Wer es tut, läuft sehr schnell Gefahr, gecancelt zu werden. Gecancelt - auch so eine moderne Erscheinung im Zwerginnendeutschland.
 
Alles was gegen diese grassierenden Ermächtigungstendenzen spricht, ist für Interessierte längst kein Neuland mehr. Auch hier in meinem blog, hab' ich mich den Themen öfters schon gewidmet. Noch ganz anderes aber ist's, wenn sich eine moderne, offene, intelligente Frau, zudem vierfache Mutter, zu den Themen [altruistisch, von daher zwangsläufig kritisch] positioniert. Leider ist sie in den Leitmedien des 'Öffentlich Rechtlichen' kaum wahrnehmbar, was freilich keineswegs gegen sie spricht, eher im Gegenteil, auch deshalb bin ich, im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten, so frei, mit diesem Post einmal explizit auf sie hinzuweisen: Birgit Kelle vollekelle.de
Sie legt wunderbar entspannt dar, welchem Schwachsinn wir eigentlich folgen, indem wir den ständig neuen Forderungen aus den FemGenDiv- Gruppen nachgeben. Wer sich nur ein wenig mit B.Kelle's Publikationen beschäftigt | Mütter, Frauen, Familie | Maria 2.0 | Leihmutterschaft: Wie Menschenhandel wieder salonfähig gemacht wird | Was besagt die Genderideologie? | hat schnell und ideologiefrei einen Überblick dieser, unserer gesellschaftlichen Debatten. Die letztlich zu einer Spaltung der Gesellschaft führen können. Wenn die WutbürgerInnen, die im Fackelzug zu Politikerhäusern marschieren, sie einschüchtern wollen und ihren Frust über die Coronamaßnahmen herausschreien, so dürfen wir sicher sein; wäre es nicht Corona, dann wäre es ein anderes Thema, was die Menschen auf die Strasse bringt. Denn nicht alle Gefrusteten wissen selber so ganz genau, woher ihre tiefe Ablehnung von Staat und Gesellschaft eigentlich genau herrührt. Es ist dieses dumpfe Gefühl der Bevormundung, diese Spaltung in 'Richtig oder Falsch' in 'Gut oder Böse', es ist das Empfinden -salopp gesagt- verarscht zu werden, von denen da oben hinzu kommt die immer deutlicher werdende Misandrie in der Gesellschaft.
Birgit Kelle, der positive Gegenpol einer durchgeknallten Gesellschaft, die positive Botschafterin einer philanthropischen Welt. Da wünscht man sich doch mehr solcher Birgits.
 
 
 
 

Seitenanfang