17.12.21 Einwanderungsland Deutschland ! Vermüllung legal illegal sche...egal

An meinem Wohnort gibt's schicke EFH-Neubausiedlungen und sog. 'Wohnparks'. Früher nannte man diese Art [kulturloser, niveauloser Miet] Wohnungen Ghetto, aber das ist inzwischen wohl politisch unkorrekt.
Als gut erzogene Deutschländer trennen wir den Müll, bringen Glas in die richtigen Glascontainer und halten unsere Grünanlagen von Müll sauber. Aber wen interessiert das eigentlich, also ausser einigen, meist älteren biodeutschen Menschen, noch ? Das wir gefühlt inzwischen bei unseren Spaziergängen auf deutlich mehr nicht[bio]deutsche Menschen als auf unseres Gleichen treffen, haben wir längst begriffen und uns daran gewöhnt. Wo wir uns nicht dran gewöhnen und es auch nicht wollen, sind die immer grösseren und hemungsloseren Müllberge im öffentlichen Raum. Gerade eben an den Flaschencontainern, die keineswegs überfüllt waren, standen sechs Kisten mit Leergut daneben. Hab mir mal das zweifelhafte Vergnügen gemacht, und auf die Etiketten geschaut. Da war alles dabei, der weitaus grösste Teil aber polnisch und Sprachen, die ich nicht zuordnen kann. Daneben Plastiktüten Hausmüll und Kisten mit Schrott. Ja das kennen wir vermutlich alle, aber es wird definitiv immer mehr. Immer hemmungsloser. Immer vemüllter der öffentliche Raum.
Ich bin ja der Meinung, das wir Menschen uns an unsere Umgebung, Umwelt anpassen sollten, müssen. Ist wohl eine sehr altmodische [unerwünschte?] Einstellung. Jedenfalls habe ich nicht den Eindruck, das sich [süd]osteuropäische Menschen, die es ganz toll bei uns finden und gerne bleiben, mit sowas behelligen lassen wollen. Mehr noch. Aus 100%ig zuverlässiger Quelle weiss ich, der Großteil dieser Ethine arbeitet Hartz vier und spricht null deutsch. Die Kinder von denen nur sehr schlecht. Die fallen darüber hinaus vor allem dadurch auf, Schulzeiten beliebig flexibel zu gestalten. Kommen ohne Frühstück und ohne Pausenbrot in die Schule, wenn sie denn überhaupt erscheinen, die Eltern verweigern durch die Bank alle Coronaschutzimpfungen ['der liebe Gott wird's schon richten'], legen all unsere 'Spiel'regeln beliebig zu ihrem Gunsten aus, und - wie gesagt scheren sich einen Dreck um Ordnung und Verbindlichkeiten. Dabei ziehen sie das Niveau ganzer Schulklassen und Jahrgangsstufen tief nach unten. Unsere Lehrer, die trotz bester Absichten, von der Politik aber erbarmungslos alleine gelassen [die labern halt lieber vom Gutmenschentum] müssen machtlos zusehen, wie unsere Deutschkinder zu bedeutungslosen Minderheiten degradierend werden. Und die/wir alten BioDeutschSpiesser - lassen es geschehen.
Ist das Toleranz oder Feigheit ? Oder Ohnmacht !
 
Während wir ursprünglich, okay das ist viele Jahre schon her, 'Gastarbeiter' zuversichtlich willkommen hiessen, tut sich inzwischen ein grosser Unmut auf, wegen der Überfremdung -uups, jetzt hat er's gesagt- und vor allem der absoluten Tatenlosigkeit unserer Politikerinnen. Mehr noch, und das haben wir jetzt ganz offiziell von unserer neuen Bundesregierung zur Kenntnis zu nehmen; wir sind ein Einwanderungsland. Wussten sie noch nicht ? Hat ihnen vor den Wahlen niemand was von gesagt. Stimmt auch nicht ? Ich übertreibe - leider nicht ?!


Da sind wir ja mal gespannt, wie die neue Staatsministerin die Mentalität und die Bereitschaft der o.g. Ethnien zum Zusammenwachsen positiv verändern will. Sie wäre die erste, der die Quadratur des Kreises gelänge. Wer so redet ist massiv selbstüberschätzend oder hat offenbar so überhaupt keine Ahnung von der Wirklichkeit. In Köln jedenfalls findet die normale Durchschnittsdeutschfamilie keinen bezahlbaren Wohnraum mehr - von wegen Einwanderungsland.
Und das ganze hat mit Fremdenfeindlichkeit garnienichts zu tun. Wohl aber mit Politikerinnenfeindlichkeit. Weil die uns nämlich ein X für ein U vormachen wollen, vollkommen die Lebensrealität in Deutschland ausser acht lassend. Den 'Fremden', die sich durch solcherlei Parolen angezogen fühlen, wie die Insekten durch's Licht, kann man das ja garnicht übelnehmen. Und da wundern die Politikerinnen sich, woran es liegen könnte, dass die Rechten an Einfluss gewinnen. Wie engstirnig diese selbsternannten liberal - weltoffenen Gutmenschen doch im Grunde genommen sind.
 
 
 
 

Seitenanfang